Hast Du bereits ein Konto? 
Wenn nicht, kannst Du Dich hier registrieren.
 
 
myMoto UG Logo Firma
 
 

Lithium Ionen Motorrad Starterbatterien

Shido Produkt Display FAQ zur SHIDO Lithium-Ionen Batterie
Wichtige Fakten schnell erklärt!

Wie funktioniert eine SHIDO Lithium Batterie?


Shido Lithium basieren auf der LiFePO4 (Lithium-Eisen-Phosphat)-Technologie. Die Lade- und Entladefähigkeit kommt durch die chemische Reaktion der positiven Platten (LiFePO4) mit den negativen Platten (Graphit) zustande. Es gibt zudem zwei wichtige Gründe, warum gerade diese Technologie angewendet wird:

  • Der OCV (Open-Circiut-Voltage) ist stabiler als bei jeder anderen Li-Ionen Batterie.
  • OCV einer LiFePO4 Zelle ist 3,2 Volt. Shido verbaut 4 Zellen in ihren Lithium-Batterien, kommt somit auf 12,8 Volt. Standard Blei-Säure-Batterien haben 6 Zellen mit je 2,1 Volt. So haben sie 12,6 Volt in der Gesamtmenge. Dies bedeutet, dass der LiFePO4 Technologieansatz eine Spannung erzeugt, die so nah wie möglich bei der Spannung der Blei-Säure-OCV ist. Das ist positiv für die gesamte Elektrik des Motorrades.
  • (Die weiteren klassischen Vorteile haben wir euch bereits auf der Produktseite erläutert)

Hält eine SHIDO Li-Ionen Batterie länger als die klassische Blei-Batterie?

Generell kann man hier sagen: JA! Selbst wenn Ihr nicht sehr häufig Motorrad fahrt hat diese Batterie Vorteile, denn durch die geringere Selbstentladung bleibt die Startspannung deutlich länger erhalten. Dadurch ist auch der nächste Kaltstart der Maschine gewährleistet, nicht zuletzt durch die höhere Leistungsfähigkeit der gesamten Batterie.

Welche Nachteile gibt es bei den Lithium Batterien?

  • sicherlich auch der höhere Anschaffungspreis als Blei-Batterien
  • Die eigentlich sehr hohe Leistungskurve der Batterie geht ab einer Kälte von ca. 10°C stark nach unten. Diese Batterie eignet sich nicht für Winterfahrten! (siehe auch weiter unten)
  • kontrollieren Sie den Säurestand (nur zu wartenden Batterien) und füllen Sie gegebenenfalls destilliertes Wasser nach
  • es muß bei den verwendeten Ladegeräten darauf geachtet werden, das nur solche eingesetzt werden, die auch für das Laden von Li-Ion Batterien geeignet sind.

Unterschiede zwischen der Li-Ion Batterie und der klassischen Blei-Batterie

Es gibt keinen relevanten Unterschied. Abgesehen von ihrer völlig anderen Zusammensetzung als bei klassischen Batterien haben sie für Euch als Verbraucher keinerlei Handhabungsunterschiede. Die Polung, deren Platzierung und die Ausmaße der Batterie sind der Eurer normalen Blei-Batterie völlig gleich. Diese Batterien können also 1:1 ersetzt werden.

Laden der Batterie, bzw. der beste Weg um die Shido Batterie gut in Form zu halten

  • Motorradbatterien sollte man natürlich regelmäßig prüfen. Auch dieser Vorgang wird euch absolut erleichtert, da die Shido Batterien einen eigenen Prüfknopf aufweisen. Hier könnt Ihr hin und wieder testen, wie der Zustand der Batterie ist.
  •  Wird das Motorrad überwintert, so sollten Motorradbatterien alle 4-6 Wochen überprüft werden, wenn sie nicht an ein Erhaltungsladegerät angeschlossen sind. Ggf. regelmäßiges Nachladen erhält die Leistung. Achtet aber immer darauf ein Li-Ion geeignetes Ladegerät zu verwenden!
  • An einem trockenen und luftfrischen Ort lagern.

Wie hoch ist die Lebensdauer einer SHIDO Lithium Batterie?

Das hängt natürlich von vielen Faktoren ab, somit ist keine definitive Antwort zu geben. Unter den schlimmsten Bedingungen z.B. können herkömmliche Blei-Batterien sogar nur ein paar Wochen halten; unter den besten Umständen vielleicht auch 4-5 Jahre. Im Durchschnitt sollte man eine klassische Batterie nach 2-3 Jahren spätestens wechseln.
Unter gleichen durchschnittlichen Umständen ist auch die Shido Lithium Batterie deutlich haltbarer, wir rechnen mit ca. 5-6 Jahren.
Dennoch! Alles hängt von der Pflege der Batterie und ihrer Nutzung ab. Regelmäßiger Gebrauch und regelmäßiges Laden wenn sie nicht genutzt wird, erhöht entscheidend die Lebensdauer der Li-Ion Batterie.

Wie reagiert die SHIDO Lithium Batterie bei Kälte und was sollte man tun?

Der Innenwiderstand der Shido Lithium Batterie erhöht sich stark, je niedriger die Außentemperaturen sind. Die Leistungskurve geht dann gerade ab dauerhaften Temperaturen von unter 10°C deutlich in den Keller. Eine gut gewartete und gepflegte Lithium Batterie bleibt aber auch bei bis zu -10 Grad Celsius einsatzbereit, so ist das nicht. Denn Dank der speziellen Techniken und Schutzmechanismen in den Batterien bleibt sie lange Startsicher, was ihr auch hier einen deutlichen Vorteil von einfacheren Li-Ion Batterien bringt.
Zusätzlich gibt es auch einen kleinen Trick, um den Kältewiderstand zu verringern:
Dank der enormen Leistungsreserve kann man bei großer Kälte auch die Batterie durch Verbraucher innerlich erwärmen. Schaltet die Scheinwerfer für vielleicht 10-20 Sekunden ein. Der dadurch hohe Verbrauch wärmt die Batterie. Anschließend steht noch mehr Energie zum abruf bereit. Achtung! Dieser Trick funktioniert keinesfalls bei einer Blei-Batterie.

Wie soll ich eine SHIDO Lithium Batterie entsorgen?

Die Batterie enthält keinerlei Blei oder Säure und somit stark umweltschädliche Stoffe. Dennoch gehört diese Batterie auch zum Zwecke der Rückgewinnung nicht in den Hausmüll. Bitte gebt die Batterie bei Eurem kommunalen Entsorgungsbetrieb ab. Nur hier erhaltet Ihr auch den Nachweis, der Euch dazu berechtigt das Pfandgeld einzufordern.

Kann man eine SHIDO Lithium Batterie an normale Ladegeräte anschließen?

Shido Lithium Batterien können mit den meisten modernen und intelligenten Ladegeräten geladen werden. Trotz allem solltet Ihr vorab prüfen, ob Euer Ladegerät auch Li-Ion Batterien unterstützt, da diese eine andere Ladespannung benötigen als herkömmliche Blei-Batterien. Der Unterschied:
Jedes moderne Ladegerät mit Erhaltungsladung verfügt damit über die sog. "Desulfatierungsfunktion". Leider arbeitet diese Funktion teilweise unterschiedlich und hier ist Obacht geboten. Einige Geräte verwenden dazu einen hohen Stromimpuls um die Sulfatbildung bei Blei-Batterien zu verhindern. Diese Funktion ist auch für die Li-Ion Batterien zu gebrauchen. Aber:
Andere Ladegeräte benutzen aber noch eine hohe Spannung um der Sulfatbildung vorzubeugen. Dieser Modus ist für Li-Ion Batterien sehr gefährlich, denn zu hohe Spannung kann die internen Zellen der Li-Ion Batterie beschädigen. Ggf. prüft ob die Ladespannung Eurer Ladegeräte nicht über 16 Volt geht, andernfalls schaut in die Bedienungsanleitung des Ladegerätes, wofür dieses geeignet ist.